Strom

Licht:

Helle Räume:

Nutzen Sie die Sonne, wo es geht, vergrößern Sie Fenster, bauen Sie Wintergärten und sichern Sie sich so eine kostenlose Heiz- und Lichtquelle, denn die Sonne wird auch noch weiterhin lange kostenlos strahlen und Licht und Wärme abgeben.

Lichtquelle:

Machen Sie sich für jedes Ihrer Zimmer Gedanken, welche Haupttätigkeiten Sie dort ausüben und wo diese stattfinden. Dann sollten Sie schauen, welches geeignete Licht dafür am meisten Sinn macht und auch durchaus 2-3 Licht-Arrangements pro Zimmer einrichten, sodass Sie immer nur da Licht benutzen, wo Sie es auch wirklich brauchen.

Halogenlampen:

Energiespartipp: Passen Sie sehr beim Neukauf von Lampen und Leuchten auf, dass Sie möglichst keine Halogenlampen kaufen, da Energiesparlampen und LEDs wesentlich effizienter in Verbrauch und Lebensdauer sind.

Leuchtstoffröhren:

Nutzen Sie die Leuchtstoffröhren nicht nur in Keller, Garage oder in Gängen. Es gibt inzwischen viele Möbel, die den Einsatz im Bad oder sogar schon im Wohnzimmer erlauben, ohne dass sie damit unangenehm auffallen. Bitte achten Sie also bereits beim Kauf von Möbeln und Leuchten darauf.

Energiesparlampen:

Ersetzen Sie mindestens nach und nach defekte Glühbirnen durch Energiesparlampen und denken Sie beim Kauf neuer Lampen bereits daran, diese mit Energiesparlampen zu bestücken, bzw. dass dies möglich ist.

Elektronische Geräte:

Ladegeräte:

Akku-Ladegeräte nur anschließen, wenn diese auch Akkus aufladen und arbeiten, sonst vergeuden sie unnötig Strom und machen den Sinn von wiederaufladbaren Akkus zunichte.

Steckerleiste:

Mit einer einfachen Steckerleiste kann man den Strom aller angeschlossenen elektronischen Geräte bequem und sicher abschalten.

Strommessgerät:

Ein Energiekosten-Messgerät oder Strommessgerät kann Ihnen nach einer bestimmten Zeit einen Durchschnittsverbrauch und Gesamtverbrauch für diesen Zeitraum eines oder mehrerer Geräte aufzeigen, die an ihm angeschlossen wurden.

Drucker und Scanner:

Drucker und Scanner verbrauchen im Standby-Modus nicht wenig Strom und werden dann dort noch nicht benötigt.

Plasmafernseher:

Vergleich beim Stromverbrauch von Plasmafernsehern nicht vergessen.

Bildschirmschoner:

Bildschirmschoner verhindern das „Einbrennen“ des Bildschirminhaltes und sparen Strom, wenn der Monitor nach z.B. 30-60 Minuten Inaktivität auf Standby geschaltet wird.

Computer Power-Management:

Mit dem Power-Management können Sie in Ihrem Computer automatisch Geräte nach x Minuten Inaktivität in den Standby-Modus versetzen, was dann Strom spart und das Gerät entlastet.

Sie sollten nicht nur beim Stromverbrauch sparen, sondern auch den Stromanbieter wechseln, um Stromkosten zu senken.
Hier können Sie Strompreise vergleichen.