Beim Waschen

Trockner:

Wenn Sie können, dann verzichten Sie ganz auf einen Trockner, wenn nicht, dann schauen Sie regelmäßig nach dem Filter und dem evtl. abzuführenden Kondenswasser.

Schleudern:

Wenn Sie direkt nach dem Wäschewaschen die Bügelwäsche bügeln, so lassen Sie diese nicht komplett trocknen im Trockner, es erleichtert das Bügeln und spart Energie beim Trocknen.

Zeitsteuerung:

Bei vielen Waschmaschinen können Sie das Starten verzögern oder sogar eine genaue Startzeit festlegen. Machen Sie dies, damit die Wäsche passend für Sie fertig wird.

Volle Maschine:

Hat Ihre Waschmaschine eine Spartaste, mit der Sie ihr signalisieren können, dass die Maschine z.B. nur halb voll ist? Dann nutzen Sie diese bei Bedarf, denn dies spart bereits – sonst sollten Sie immer versuchen, die Maschine voll zu bekommen.

Schmutzflecken:

Sollte Ihre Wäsche einmal Schmutzflecken aufweisen, so behandeln Sie diese bereits vor der Wäsche oder weichen diese Schmutzflecken ein und versorgen diese Stellen vorab. Gallseife ist hierfür ein günstiger Tipp!

Waschtemperatur:

Prüfen Sie Ihr Waschmittel und nutzen Sie die niedrigeren Temperaturen. Diese reichen oft schon aus, um die Wäsche wirklich sauber zu bekommen und es schont die Umwelt und Ihren Geldbeutel.